Eine Welt ohne Verpackung ist Utopie, nicht alle Produkte kann man Verpackungsfrei herstellen oder transportieren. Die Anforderungen an die Verpackungen, überhaupt an einen nachhaltigen Lebensstil, sind gestiegen.

Nachhaltigkeit hat viele Gesichter und ist damit gar nicht so leicht zu unterscheiden. So sieht vielleicht ein Holzdeckel erstmal ökologisch korrekt aus. Häufig befindet sich jedoch innen ein Kunststoffdeckelchen oder Gewinde. Es wurden also mehr Ressourcen verbraucht um den Eindruck eines nachhaltigen Produkts zu erwecken.

Besonders bei unseren Kosmetikprodukten sind die Anforderungen an die Verpackung sehr hoch. Sie müssen den Inhalt schützen, dürfen keine bedenklichen Stoffe abgeben, jedoch Platz für Informationen bieten und bei der Entsorgung möglichst nicht die Umwelt belasten. Darüber hinaus sollten sie ästhetisch, authentisch und innovativ sein und die Message der Marke transportieren. Sie sollen bruchsicher und leicht zu transportieren sein. Eine Herausforderung – besonders bei Luxusmarken.


Wir haben inzwischen eine eigene Marke, unser ganzer Stolz und unser ganzes Wissen. Eine Marke hinter der wir zu 100% stehen können.

 

Was aber ist unsere Lösung bei so vielen Fragen?


Wir betrachten den kompletten Produktlebenszyklus. Nur die Ökobilanz zeigt uns, wie nachhaltig das Material ist und wie viel Energie bei der Herstellung, Wiederverwertung und Transport tatsächlich anfällt.

Auf den ersten Blick ist Glas der Gewinner – es ist edel, leicht zu reinigen und zu recyceln. Leider ist es nicht bruchsicher und schwer. Oft schwerer als das Produkt selbst. Zudem bedeutet das hohe Glasgewicht einen höheren Energieverbrauch beim Transport und hat damit eine sehr schlechte Energiebilanz. Es passen zum Beispiel 400.000 gequetschte Einwegflaschen auf einen LKW aber nur 14.000 Glasflaschen. Da wird viel Luft durch die Gegend gefahren.
Einer weiteren Studie zufolge erreichen Glasflaschen in der Getränkeindustrie erst ab der 12. Wiederwendung eine bessere Ökobilanz als Kunststoff Flaschen – und auch nur dann, wenn sie weniger als 100 km transportiert wurden. Daher haben wir uns für Acrylglas entschieden.

Acrylglas lässt sich zu 100% recyceln, wenn es sich um klares Acryl handelt. Acrylglas ist nur halb so schwer wie Glas – dadurch ist der CO2 Ausstoß beim Transport geringer. Beim Recycling, also beim Schmelzen, benötigt Acrylglas niedrigere Temperaturen als Glas, auch dadurch ergibt sich ein geringerer CO2 Ausstoß.

Des Weiteren lieben wir Airless Spender! Sie ermöglichen uns eine Reduzierung der Konservierungsstoffe, da bei der Verwendung keine Luft und keine Keime an den Inhalt gelangen können. Die Produkte sind hygienisch optimal geschützt, da kein Kontakt mit den Fingern stattfindet. Und der Inhalt kann durch das Airless System vollständig aufgebraucht werden.

 

Wie steht es bei uns um Verpackungen?

 

Natürlich sehen Verpackungen mitunter edel aus und verstärken die Luxuswirkung unserer Produkte. Doch irgendwann muss man sich einfach entscheiden, was man möchte…

Somit haben wir aus Nachhaltigkeitsgründen komplett auf eine Umverpackung verzichtet.

Der Einsatz von nachhaltiger Verpackung ist für uns ein stetig andauernder und sich permanent verändernder Prozess. Es gibt eben nicht die eine gute Lösung für alle Produkte. Daher überprüfen wir mit unserem Lieferanten die Verpackungen ständig auf ihre ökologischen Kriterien. Die Suche nach besseren, nachhaltigen und optisch schönen Lösungen ist für uns eine Herzensangelegenheit.


 

Wie steht es bei uns um nachhaltige Marken?

 

Generell kümmern wir uns um viele nachhaltige Marken. Unser Sortiment wird dementsprechend fortlaufend angepasst, ergänzt und verändert. Wir wollen nicht mehr einfach nur der 0815-Laden sein, der rein industrielle Produkte führt, die es an jeder Ecke gibt. Aus diesem Grund erschließen wir stets und ständig neue Marken, die nachhaltig produzieren und CO2-neutral ausliefern können sowie um Marken, die hauptsächlich regional und in Deutschland angesiedelt sind. Das geht natürlich nicht von heute auf morgen. Denn wir wollen auch weiterhin mit unserer Kompetenz und langjährigen Expertise hinter jeder dieser Marken stehen. Schulungen und eine permanente Recherche sind daher bei uns an der Tagesordnung.

Einen ersten Einblick in unsere nachhaltige Markenwelt können Sie hier einsehen:

Nachhaltige Marken >>